Digitale Knochendichtemessung

Osteoporose frühzeitig diagnostizieren

Chronische Rückenschmerzen, häufige Knochenbrüche, eine Abnahme der Körpergröße oder Kraftverlust in Armen und Beinen können Anzeichen für eine Osteoporose sein. In Deutschland leiden rund 10 Millionen Menschen an Osteoporose, die sich bei Frauen häufig ab Mitte des 4. Lebensjahrzehnts, bei Männern ab Mitte des 5. Lebensjahrzehnts manifestiert.

Es ist von zentraler Bedeutung, wie früh Osteoporose diagnostiziert wird, um sie zu behandeln, das heißt, den Knochenschwund zu verlangsamen und auch dessen Folgen positiv zu beeinflussen. Wir ermitteln das individuelle Risiko, indem wir Patienten gezielt befragen und dabei die Risikofaktoren einbeziehen, sie körperlich untersuchen, Röntgenaufnahmen des Knochengerüsts vornehmen sowie eine Knochendichtemessung durchführen, bei der wir auf das hochmoderne und sichere Verfahren der DXA-Messung zurückgreifen. Diese Methode liefert sehr genaue Messergebnisse, wobei nur geringe ionisierende Strahlen erforderlich sind. 

Zudem ist sie zuverlässiger als andere Methoden, um die langfristige Wirksamkeit einer Osteoporose-Behandlung nachzuweisen.

Haben Sie weitere Fragen zur Osteoporose oder der Knochendichtemessung? Dann kontaktieren Sie gern unser Praxisteam oder fragen Sie bei Ihrem nächsten Arztbesuch nach.

mehr…
no-img